Archiv für das Tag 'Neuenkirchen'

Nov 25 2013

Unerwarteter Begleiter

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Als wir bei unserem letzten Rügenbesuch von Neuenkirchen nach Rappin wanderten, trafen wir bei einem Hof auf einen älteren Schäferhund. Vorsichtshalber machten wir einen kleinen Bogen, um dem Hund auszuweichen. Doch das war umsonst, denn er begleitete uns die nächsten Kilometer bis fast nach Banzelvitz. Wenn wir mal stehen blieben, um zu fotografieren, dann hat er sich ganz einfach hingelegt und gewartet, bis wir weitergingen. Manchmal, wenn er eine Spur roch oder im Bodden etwas getrunken hat, schien es so, als hätte er die Begleitung beendet, doch dann rannte er so schnell er konnte, um uns ein- und dann zu überholen.

IMG_0399Wir wussten nicht, wie wir den Hund heimschicken konnten. Daher versuchten wir die Telefonnummer des Hofbesitzers herauszubekommen, was über die normale Auskunft nicht möglich war. Dann riefen wir den Ferienhausvermittler an und die freundliche Mitarbeiterin schaffte es mit einer nicht so einfachen Recherche die Nummer zu entdecken. Doch leider meldete sich niemand.

Erst als uns ein Radfahrer mit einem Schäferhund entgegenkam, machte unser unerwarteter Begleiter kehrt und ging heim. Wir wanderten weiter nach Rappin, wo wir überraschender Weise einen Hofladen mit Cafe vorhanden. Da die Zeit zum Einkehren etwas kurz war, haben wir uns nur im Laden umgeschaut und etwas aufgewärmt, natürlich haben wir auch etwas mitgenommen. Dann ging es mit dem Bus mit einem Umweg über Gingst, aber ohne Umsteigen zurück nach Neuenkirchen.

Abends haben wir uns dann erkundigt, ob unser Begleiter auch gut nach Hause gekommen ist, was der Fall war.

Keine Kommentare

Aug 08 2012

Yachthafen in Vieregge offiziell eröffnet

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Manches dauert seine Zeit und manches verändert sich in der Zeit.

Daran muss ich bei dieser Mitteilung denken, denn als wir uns so 97/98 für eine Ferienwohnung auf Rügen interessierten, gab es ein tolles Konzept für Vieregge. Das mir doch etwas überdimensioniert vorkam, angesichts der doch etwas einsamen Lage. Daher haben wir für uns die entsprechenden Unterlagen bald ad acta gelegt und nur hin und wieder mal geschaut, ob was läuft. Bisher lief nur wenig, obwohl wir bei unserem letzten Besuch doch erkennen konnten, es tut sich was.

Jetzt ist der Hafen mit 50 Liegeplätzen und auch einer Anbindung von Fahrgastschiffen eröffnet worden, deutlich kleiner zwar, aber soweit wir sehen konnten, für Individualisten gar nicht so schlecht. Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt und wie der Fahrgastverkehr dort angenommen wird.

Keine Kommentare