Archiv für das Tag 'Jagdschloss'

Jul 29 2013

Mittelalterlicher Trubel am Jagdschloss

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Vom 1.-3. August findet das Binzer Schlossfest beim Jagdschloss Granitz statt, dabei gibt es auf dem Freigelände um das Schloss einen mittelalterlichen Markt mit auf historisch gemachten Ständen und so zumindest die Ankündigung authentischen Kostümen der Mitwirkenden, wie Händler und die Ausübenden bereite im Mittelalter bekannten Handwerker wie Schmied, Drechsler, Korbflechter oder Wollspinnerinnen.

Die Marktzeiten sind Donnerstag und Freitag von 10-22 Uhr, während am Samstag für mich überraschend bereits um 18 Uhr Schluss ist.

Wer den Trubel liebt, sollten an einem der Tage das Jagdschloss besuchen, wer es lieber etwas ruhiger hat, sollte einen anderen Tag wählen.

 

Jagdschloss Granitz ©walker

Jagdschloss Granitz ©walker

Keine Kommentare

Apr 26 2011

Binz-Sellin (entlang der Kleinbahn)

Autor: . Abgelegt unter Ostseebäder

7 raro (2)Wir beginnen wieder wie bei der vorigen Wanderung beschrieben an der evangelischen Kirche und folgen zunächst ab dem Parkplatz am Klünderberg der Beschilderung zum Jagdschloss.

Allerdings wandern Sie dann nur kurz auf bzw. neben der gesperrten Pflasterstraße in Richtung Jagdschloss und wenden sich nach dem freistehenden Haus auf einem Wald- und Reitweg nach rechts und sehen bald die Gleisanlage des rasenden Roland neben uns und gehen meist parallel dazu bis zum Haltepunkt Jagdschloss.

Die rügensche Kleinbahn, liebevoll rasender Roland genannt, wurde 1895 mit der Strecke Putbus – Binz eröffnet, 4 Jahre später führte sie über fast 60 km von Altefähr nach Göhren und 100 Jahre später wurde die Bahn, die noch von Göhren nach Putbus verlief, als Dreischienengleis bis Lauterbach Mole verlängert. Der rasende Roland bietet dem interessierten Reisenden ganzjährig mit täglichem Dampfzugbetrieb, historischen Reisezugwagen und teilweise liebevoll restaurierten Stationen auf der reichlich einstündigen Fahrt durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft pure Eisenbahnromantik. Die Strecke hat eine Länge von 24,2 Kilometern und führt von Putbus über Binz, Sellin und Baabe bis nach Göhren. Die Spurweite beträgt 750 mm, die Züge erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 30 km/h. Der Fahrzeugpark umfasst sechs Dampfloks, zwei Dieselloks sowie verschiedene Reisezugwagen, Packwagen und Güterwagen. Darunter befindet sich auch ein historischer Traditionszug, der auf Wunsch für Sonderzugfahrten eingesetzt wird.innenaufnahme raro

Vom Haltepunkt können wir zum Schloss hinaufsteigen und von dort eine der vorgeschlagenen Alternativen ausführen, wobei wir auch noch das Biosphärenzentrum unterhalb des Schlosses besuchen können.

Als Rundweg können wir über den Hochufer- oder den Radweg nach Binz zurückkehren. Wenn es nicht belaubt ist, sollten Sie allerdings bis zum Wanderparkplatz Klünderberg auf der Höhe bleiben, um den Blick über Binz zu genießen.

Man kann allerdings den Anstieg zum Schloss auch auslassen und vom Haltepunkt nur wenige Schritte in Richtung Schloss gehen und dann in den ersten Waldweg nach rechts einbiegen und nahe der Gleise nach Garftitz und weiter nach Sellin wandern.

Keine Kommentare

Feb 20 2011

Variante: Entlang der Kleinbahn

Autor: . Abgelegt unter Granitz

Wir beginnen wieder wie bei der vorigen Wanderung beschrieben an der evangelischen Kirche und folgen zunächst ab dem Parkplatz am Klünderberg der Beschilderung zum Jagdschloss.

Allerdings wandern Sie dann nur kurz auf bzw. neben der gesperrten Pflasterstraße in Richtung Jagdschloss und wenden sich nach dem freistehenden Haus auf einem Wald- und Reitweg nach rechts und sehen bald die Gleisanlage des rasenden Roland neben uns und gehen meist parallel dazu bis zum Haltepunkt Jagdschloss.

Rasender Roland ©walker

Rasender Roland ©walker

Die rügensche Kleinbahn, liebevoll rasender Roland genannt, wurde 1895 mit der Strecke Putbus – Binz eröffnet, 4 Jahre später führte sie über fast 60 km von Altefähr nach Göhren und 100 Jahre später wurde die Bahn, die noch von Göhren nach Putbus verlief, als Dreischienengleis bis Lauterbach Mole verlängert. Der rasende Roland bietet dem interessierten Reisenden ganzjährig mit täglichem Dampfzugbetrieb, historischen Reisezugwagen und teilweise liebevoll restaurierten Stationen auf der reichlich einstündigen Fahrt durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft pure Eisenbahnromantik. Die Strecke hat eine Länge von 24,2 Kilometern und führt von Putbus über Binz, Sellin und Baabe bis nach Göhren. Die Spurweite beträgt 750 mm, die Züge erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 30 km/h. Der Fahrzeugpark umfasst sechs Dampfloks, zwei Dieselloks sowie verschiedene Reisezugwagen, Packwagen und Güterwagen. Darunter befindet sich auch ein historischer Traditionszug, der auf Wunsch für Sonderzugfahrten eingesetzt wird.

Vom Haltepunkt können wir zum Schloss hinaufsteigen und von dort eine der vorgeschlagenen Alternativen ausführen, wobei wir auch noch das Biosphärenzentrum unterhalb des Schlosses besuchen können.

Als Rundweg können wir über den Hochufer- oder den Radweg nach Binz zurückkehren. Wenn es nicht belaubt ist, sollten Sie allerdings bis zum Wanderparkplatz Klünderberg auf der Höhe bleiben, um den Blick über Binz zu genießen.

Man kann allerdings den Anstieg zum Schloss auch auslassen und vom Haltepunkt nur wenige Schritte in Richtung Schloss gehen und dann in den ersten Waldweg nach rechts einbiegen und nahe der Gleise nach Garftitz und weiter nach Sellin wandern.

Keine Kommentare