Jan 07 2015

Rügenkalender

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Meine Angebote über Rügen aus dem wabe-Verlag sind um einen Kalender erweitert worden, sodass ich neben dem Winterbildband und dem „Wanderparadies Rügen“ ein drittes Produkt habe.

Etwas später als erhofft, aber gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten ist mein neuer Rügenkalender fertiggeworden.

Format A4, mit insgesamt 28 Farbfotos und einem 2-Wochenkalendarium.

Der Kalender kostet € 17,80 zzgl. 1,50 € Versandkosten und ist nur hier auf dem Blog erhältlich, bestellen Sie einfach per mail an info@wabe-verlag.detitel Kopie blog

 

Keine Kommentare

Dez 27 2014

Ein glückliches Neues Jahr

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

IMG_7698

Wo immer das Glück sich aufhält     –
hoffe, ebenfalls dort zu sein.
Wo immer jemand freundlich lächelt,
hoffe, dass sein Lächeln Dir gilt.
Wo immer die Sonne aus den Wolken hervorbricht,
hoffe, dass sie besonders für Dich scheint.
Damit jeder Tag Deines Lebens so hell wie nur möglich sei

Keine Kommentare

Dez 02 2014

Geschenktipp für Weihnachten

Autor: . Abgelegt unter Wanderparadies Rügen

Cover Wanderbuch Rügen

Zwei ausgewiesene Rügenkenner, zugleich leidenschaftliche Wanderer und begeisterte Hobbyfotografen stellen ihre rund 30 Lieblingswanderungen auf Deutschlands größter und schönster Insel vor. Dazu gibt es viele Hinweise, wie man diese Wanderungen kürzer oder länger gestalten kann.

Die Beschreibungen mit ca. 90 Farbfotos sollen auch dazu anregen, eigene Routen zu finden. Zusätzlich gibt es Tipps zur Wanderplanung und was man sonst noch auf Rügen alles erleben kann.

 

 

ISBN 978-3-937187-13-6

€ 9,90

 

Ingrid Walker-Winter hat einige Bildbände mit ungewöhnlichen Winterfotos veröffentlicht. Mit ihren Dias über Rügen sowie über ihre Fernwanderungen in Deutschland, insbesondere in Süddeutschland und in den östlichen Bundesländern, begeistert sie immer wieder viele Menschen.

Herbert Walker hat einige erfolgreiche Vollwertkochbücher geschrieben. Außerdem veröffentlichte er verschiedene Bücher über sein Fachgebiet Bauen sowie über die gemeinsamen Fernwanderungen.

Das Buch können Sie bei Buchhandlungen oder Amazon bestellen, am schnellsten geht es versandkostenfrei hier

Keine Kommentare

Nov 16 2014

Den Rucksack richtig packen,

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

ist eine Kunst, von der manche Wanderer meinen,  sie müssten diese nicht beherrschen. Ich gebe ja zu, wenn man auf einer Halbtagestour einen Rucksack mit nimmt und den nicht zu klein wählt, dann kann man eigentlich nichts falsch machen. Doch wenn man nicht aufpasst, kann auch hier das Rucksacktragen zur Qual werden und man muss dann nach einiger Zeit umpacken. Damit das nicht passiert, sollten Sie sich diese Tipps zu Gemüte führen.

Da ich seit einer OP an der Schulter Schwierigkeiten habe, einen normalen Rucksack zu verwenden, bin ich auf einen (zu) kleinen Crossbag angewiesen und hier hilft es wenig, wenn man wahllos alles hineinstopft. Zuerst kommen die Alusitzflächen hinein und werden ganz hinten an das Crossbag gedrückt, davor die Trinkflache und vielleicht etwas zum Essen. Dann werden die restlichen Utensilien hineingestopft, wobei dieses Wort bewusst gewählt wurde, denn bedingt durch den wenigen Platz muss man schon mal etwas heftiger drücken, damit alles reinpasst.

Aber wenn man dann Pause machen will, muss man zuerst alles auspacken, damit man sich ins Gras oder eine feuchte Bank setzen kann und es erhebt sich die Frage, wo legt man in der Zwischenzeit z.B.einen Pullover ab, den man vorsichtshalber mitgenommen hat.

Früher, als wir noch mehrtägige Wanderung mit dem Rucksack durchgeführt haben, habe ich mir natürlich viel Gedanken gemacht, wie ich meinen Rucksack packe, doch meist wurde das im letzten Teil der Wanderung Makulatur, wenn ich nämlich einen Teil des Inhalts an meine Frau abgeben musste und dafür unseren Hund, anfangs ein Rauhaardackel mit weichen, samtigen Pfoten einpacken und schleppen musste.

Silka im Rucksack

Keine Kommentare

Nov 10 2014

Die Kraniche sind weg

Autor: . Abgelegt unter Kraniche

Im November ist wie jedes Jahr das große herbstliche Naturschauspiel der Kranichrast beendet. Obwohl die offiziellen Zahlen durchaus wieder beeindruckend sind, hatten wir diesmal das Gefühl, dass es auf Rügen weniger Kraniche gab als die Jahre zuvor.

An vielen Stellen, an denen wir früher sehr viele Kraniche gesehen haben, fanden wir diesmal entweder keine oder nur einen kläglichen Rest. Ich weiss natürlich nicht, ob wir nur Pech hatten oder ob die Vögel des Glücks neue Futterplätze gefunden haben, die wir nicht entdeckt haben.

Aber schön sind sie doch anzusehen, wenn man sie denn sieht.

Kraniche in der Luft

Keine Kommentare

Aug 27 2014

So können Behörden Gäste vergraulen

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Vor einigen Wochen stellte ich mein Auto auf einem Parkplatz auf der Schaabe ab und löste brav meinen Parkschein. Diesen legte ich auf mein Armaturenbrett, doch leider fiel er bedingt durch den auf Rügen gar nicht so seltenen Wind auf den Boden, sodass er von außen nicht sichtbar war. Natürlich kam ein Kontrolleur vorbei und klemmte einen Zettel an die Windschutzscheibe.

Wieder zuhause, erhielt ich einen Anhörungsbogen mit 10 € Verwarnungsgeld. Ich schrieb einen netten Brief, legte den gelösten Parkschein als Beweis bei und bat darum, doch auf das Verwarnungsgeld zu verzichten.

Nun konnte ich mir zwei Reaktionen vorstellen.

Die freundliche: Die Behörde entspricht meiner Bitte und verzichtet auf 10 €

die korrekte: Die Behörde besteht auf den 10 €, da der Parkschein nicht wie verlangt, sichtbar gewesen war. Das hätte ich zwar kleinlich empfunden, aber sofort bezahlt, denn ich hatte ja definitiv einen Fehler gemacht.

Doch das Amt Nord-Rügen fand noch eine dritte Lösung, sie schickte mir kommentarlos einen Bußgeldbescheid zu, jetzt durfte ich noch 25 € Bearbeitungsgebühr und 3,50 € Auslagen bezahlen.

38,50 dafür, dass mein bezahlter Parkschein auf den Boden gefallen ist, finde ich durchaus happig.

Aber ich werde ganz sicher daran denken und soweit es irgendgeht darauf verzichten innerhalb des Amts Nord-Rügen noch Geld auszugeben, werde aber natürlich die Angebote soweit wie möglich nutzen. Ich bin sicher, dieser Spagat wird klappen.

Keine Kommentare

Aug 05 2014

Gartencafés

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Bei unserem letzten Besuch auf Rügen haben wir auf unseren Wanderungen einige Gartencafés besucht, nämlich in Wusse auf Ummanz, in Wiek und in Putgarten.

IMG_4294 - KopieFür mich ganz klar der Favorit, das Zuckerkuss in  Wusse, leckere Kuchen und Torten, ein traumhafter Garten, ganz in Boddennähe mit einem Blick auf die Silhouette von Stralsund.

Dazu kann man noch in zwei Ferienwohnung relaxen.

Wir werden sicher wiederkommen.

Ein Kommentar

Jul 27 2014

Nordtransversale

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Kap Arkona auf RügenAuf unserer Fernrundwanderung Kap Arkona – Rennsteig – Görlitz – Kap Arkona haben wir die Insel von Süden nach Norden durchquert und dabei wieder einige neue Strecken entdeckt, die es wert gewesen wären, in unser Buch „Wanderparadies Rügen“ aus dem wabe-Verlag aufgenommen zu werden und sollte es irgendwann eine 2 Auflage geben, dann werde diese Strecke darin enthalten sein.

Wir starteten in Glewitz an der Fähre und wanderten nach Garz, weiter ging es über Sehlen nach Pansewitz. Über Gingst, Trent und Schaprode kamen wir zur Wittower Fähre, mit der wir übersetzten und dann nach Wiek gingen. Über Kuhle und den Bakenberg erreichten wir das Nordufer und folgten dem nach Osten bis zum Kap, insgesamt waren dies etwas mehr als 100 km.

Keine Kommentare

Jul 21 2014

Fast wie vor 20 Jahren

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Bei unserem 1. Rügenbesuch hat uns wohl am meisten das Klatschmohnfeld bei Nardevitz fasziniert, ein leuchtendes Rot mit dem Grün einer Bauminsel dazwischen und dem Blau des Himmels und des Meeres.

Doch auch wenn wir zur Zeit des Klatschmohns auf der Insel waren, so einen tollen Anblick haben wir nicht mehr erlebt.

Als wir dieses Jahr im Juni in Meckpomm waren, sahen wir im Regionalfernsehen den Hinweis auf ein ähnliches Klatschmohnfeld in Bisdamitz. Natürlich sind wir an einem der nächsten Tagen auf die Insel gefahren, um das Rot (und Blau der Kornblumen) zu genießen

Klatschmohn bei Bisdamitz

Etwas geschmälert wurde unsere Begeisterung, als wir feststellen mussten, dass das Biorestaurant und der Bioladen in Bisdamitz nicht mehr existieren und auch der gute Käse nicht mehr angeboten wird.

Anfang Juli kamen wir für einige Tage zum Wandern auf die Insel und zuerst wollten wir nochmals nach dem Klatschmohnfeld schauen, doch welche Enttäuschung, das Feld war schon abgenäht.

Keine Kommentare

Mai 25 2014

Welcher Rucksack für welchen Zweck?

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

IMG_1658Diese Frage stellt sich beim Wandern immer wieder und die Antwort ist nicht immer ganz einfach.

Wichtige Kriterien für die Auswahl sind

  • die geplante Dauer der Wanderung
  • die Wettervorhersage
  • die Jahreszeit
  • Einkehr geplant und möglich
  • für 1 oder 2 Personen
  • Muss man für einen Hund etwas mitnehmen
  • wie sieht es mit der Fotoausrüstung oder Fernglas aus.

Ganz wichtig ist aber auch die Einschätzung der eigenen Möglichkeiten, so kann ich nach meiner schweren Operation derzeit noch keinen normalen Rucksack tragen, da die Belastung auf der linken Schulter und der dort vorhandenen langen Narbe durchaus den Wandergenuss trüben würde.

Da bin ich auf ein Crossbag angewiesen, das ich über die rechte Schulter hängen muss. Doch hier ist die Auswahl nicht sehr umfangreich und vor allem sind die meisten Crossbags nicht sehr groß, können es wohl auch wegen der einseitigen Belastung nicht sein.

Allerdings würde so ein Crossbag für die meisten Wanderungen unserer Rügenbuchs „Wanderparadies Rügen“ ausreichen.

 

Keine Kommentare

« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »