Archiv für das Tag 'Meckpomm'

Sep 18 2011

Tipps zur Wanderplanung (2)

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Wenn auf einer Strecke z.B. wenig Busse fahren oder wenn es am Endpunkt der Wanderung keine Möglichkeit zur Einkehr bietet, empfiehlt es sich, das Auto dort abzustellen und sich mit dem öffentlichen Verkehrsmittel an den geplanten Startpunkt zu begeben.

Achten Sie auch darauf, dass neben den Hauptverbindungen andere Verbindungen oft am späten Nachmittag nicht mehr verkehren, dies gilt insbesondere für die Monate November bis März.

Natürlich brauchen Sie gute Karten, wenn Sie unseren Wandervorschlägen folgen wollen, für fast alle Bereiche gibt es Wanderkarten im Maßstab 1:30 000, die meist ausreichend genau sind, als Gesamtübersicht eignet sich eine Karte 1:50 000. Daneben gibt es eine riesige Auswahl an Büchern und Informationsmaterial über Rügen, die zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten und Orten aber nicht immer das Gleiche aussagen.

Wettervorhersagen sind ja immer sehr unsicher, vor allem, wenn es sich um Aussagen zu ganz Meckpomm handelt, denn auf Rügen ist das Wetter oft anders als auf dem Festland und im Landesinnern, allerdings meist besser. Verlässlicher sind meist auf Vorhersagen zur Windrichtung und Windstärke.

Keine Kommentare

Aug 19 2011

Nordsee oder Ostsee?

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Diese Frage, gestellt in einer Blogparade, hat für mich  nur eine Antwort: die Ostsee, genauer gesagt, die Ostsee in Meckpomm.

Warum das so ist, ist ganz einfach zu beantworten, ich war mehrmals, meist kurzzeitig an der Nordsee und immer wenn ich Zeit hatte, ans Meer zu gehen, war das Meer nicht da, weil gerade Ebbe war, an der Ostsee ist das Meer immer da. Daher ziehe ich die Ostsee und ganz besonders seine Inseln und Halbinseln vor.

1 skuriller baum KopieDer Weststrand vom Darß sucht seinesgleichen und ebenso der Badestrand von Usedom, doch inzwischen ist – trotz fast 1000 km Entfernung – Rügen fast so etwas wie meine 2. Heimat geworden und es gibt eigentlich keine Zeit, wo es auf Rügen nicht schön ist, allerdings ziehe ich es vor die Sommermonate zu meiden, da sind mir zu viele Touristen auf der Insel, aber der Frühling mit seinen Blumen in den Buchenwäldern und auf Mönchgut, der Frühsommer mit dem weißen Park in Putbus, der bunter Herbst an der sich ständig verändernden Kreideküste mit den herrlichen Sonnenaufgänge. Die gespenstischen Buchenwälder im Novembernebel oder einen Schneesturm im Dezember, den man von der warmen Stube aus genießen kann. Die Eiszeit im Januar und Februar mit seinen bizarren Formen an Strand und Wasser.

Doch am meisten faszinieren die Kraniche im Herbst.

Kurzum, die Nordsee mag schön sein, ich bin ein Fan der Ostsee und von Rügen.

2 Kommentare