Archiv für das Tag 'Großer Jasmunder Bodden'

Nov 07 2010

Sonnenuntergänge

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Wenn man auf einer Insel ist, ist man natürlich bestrebt, einen Sonnenuntergang am Wasser zu erleben. Das ist aber gar nicht so einfach auf Rügen, wenn man in einem der Ostseebäder urlaubt. Doch man kann auch ganz tolle Sonnenuntergänge erleben, ohne am Meer zu sein, wie die folgenden Bilder deutlich machen.

Großer Jasmunder Bodden ©walker

Großer Jasmunder Bodden ©walker

Bei Groß-Stressow ©walker

Bei Groß-Stressow ©walker

Schmachter See ©walker

Schmachter See ©walker

Keine Kommentare

Mrz 28 2010

Lietzow – Glowe

Autor: . Abgelegt unter Jasmund

Schloss Spyker

Schloss Spyker

Wir stellen unser Auto bei der Kirche in Glowe ab und fahren mit dem Bus nach Lietzow.

Werfen einen Blick auf das weiß leuchtende und frisch renovierte „Schlösschen Lichtenstein“ und wenden uns dann zum Großen Jasmunder Bodden und gehen am Badestrand und dem Restaurant Essente vorbei zum Hochuferweg, dem wir mit gemäßigtem Auf- und Ab und herrlichen Ausblicken in Richtung Ralswiek mit Schloss und Banzelvitzer Berge folgen.

Anschließend geht es am Schilfufer des Boddens entlang weiter, vor dem Wind immer wieder durch Sanddornbüsche geschützt, vorbei am Martinshafen und einem beliebten Surfgebiet kommen wir dann nach Polchow.

Rechts oben grüßt die Kirche von Bobbin.

In Polchow gehen wir kurz nach rechts und dann links durch ein Schrebergartengebiet und sehen bald Schloss Spyker, das Sie zu einer kurzen Rast besuchen können.

Wir gehen allerdings auf dem Wanderweg weiter, erreichen einen geschützten Dammweg, überqueren auf einer Brücke die Verbindung zwischen Mittel- und Spykersee und sind bald darauf in Glowe.

Streckenlänge: ca. 18 km, anfangs Auf und Ab, später flach, kaum asphaltiert.

Keine Kommentare

Jan 19 2010

Sagard – Lietzow (2)

Autor: . Abgelegt unter Jasmund

Leider hat es nicht geklappt mit einem Besuch auf der winterlichen Insel, da bleibt nur die Erinnerung:

Nur wenige Schritte entfernt, finden wir den alten Wasserturm, mit dem bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts Schloss Semper versorgt wurde, das im Privatbesitz befindliche renovierte Schloss ist durch eine Zaunanlage geschützt und kann nicht besichtigt werden.

In Lietzow finden wir eine Kopie des Schlosses Lichtenstein.

23 schloss lietzow Kopie

Es wurde 1891 als Wohnhaus von dem Ingenieur errichtet, der 1868 den Bau des Straßen- und Eisenbahndammes zwischen dem großen und kleinen Jasmunder Bodden leitete und der die Halbinsel Jasmund mit Zentralrügen verbindet. Im Ort kann man die Museumsscheune mit Hofladen oder den Bücherbahnhof im ehemaligen Güterbahnhof von Lietzow, mit modernem Antiquariat besuchen, was wir eigentlich vorziehen.

In der Umgebung von Lietzow fand man 1827 ca. 20.000 Feuerstein-Werkzeuge aus der jüngeren Steinzeit, sodass man sogar von der Lietzow-Kultur spricht.

Streckenlänge: ca. 14 km, anfangs überwiegend flach, auf und ab im Semperwald, kaum asphaltiert.

Keine Kommentare

Jan 01 2010

Sagard – Lietzow (1)

Autor: . Abgelegt unter Jasmund

Wir starten am Marktplatz und nach Besichtigung der Kirche wenden wir uns nach Westen und erreichen – eine Plattenbausiedlung links liegen lassend – ein Verbindungssträßchen zum Jasmunder Bodden, als sich dieses nach rechts wendet, gehen wir geradeaus auf einem Feldweg weiter.

 Bald sind wir am Martinshafen, der allerdings kaum eines längeren Besuchs bedarf, sondern wir wenden uns nach Süden. Zuerst geht es wenige Schritte auf der Straße und dann am Schilfgürtel des Boddens entlang nach Süden.

Hier kann man links im Herbst oft Kraniche auf abgeernteten Maisfeldern erleben. Doch da diese durch Wanderer leicht gestört und aufgeschreckt werden, verzichten wir zur Kranichzeit auf diese Wanderung und beobachten die Vögel des Glücks aus dem Auto.

Vorbei an einer imposanten Schwarzpappel erreichen wir schließlich den Semperwald, wie manch andere Landschaftsparks auf Rügen, eine Außenstelle der IGA Rostock. Hier wenden wir uns zum Hochufer und wandern auf dem schönen Hochuferweg weiter.

 

Allerdings lohnt sich auch ein Abstecher zu den Hexenbuchen, so wird die Süntelbuche wegen ihre bizarren Wuchses auch genannt, sie ist als Mutation der Buche eine dendrologische Rarität. Diese Krüppelbuchen sind zu jeder Jahreszeit eine Attraktion. Belaubt bilden sie ein fast regenundurchlässiges Kuppeldach, nach dem Laubfall sind die schlangenförmigen, mehrfach durch Knickwuchs ineinander verschachtelte Astgebilde zu bewundern.

Keine Kommentare