Archiv für das Tag 'Granitz'

Jul 29 2013

Mittelalterlicher Trubel am Jagdschloss

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Vom 1.-3. August findet das Binzer Schlossfest beim Jagdschloss Granitz statt, dabei gibt es auf dem Freigelände um das Schloss einen mittelalterlichen Markt mit auf historisch gemachten Ständen und so zumindest die Ankündigung authentischen Kostümen der Mitwirkenden, wie Händler und die Ausübenden bereite im Mittelalter bekannten Handwerker wie Schmied, Drechsler, Korbflechter oder Wollspinnerinnen.

Die Marktzeiten sind Donnerstag und Freitag von 10-22 Uhr, während am Samstag für mich überraschend bereits um 18 Uhr Schluss ist.

Wer den Trubel liebt, sollten an einem der Tage das Jagdschloss besuchen, wer es lieber etwas ruhiger hat, sollte einen anderen Tag wählen.

 

Jagdschloss Granitz ©walker

Jagdschloss Granitz ©walker

Keine Kommentare

Mrz 02 2013

Langlaufen auf Rügen

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Als ich dies am letzten Wochenende gehört habe, war ich elektrisiert, denn das habe ich noch nie erlebt.

Aber als ich dann zu Wochenbeginn in Sellin angerufen haben, ob es noch geht, wurde ich von einer ziemlich lustlosen Mitarbeiterin in der Touristinfo abgefertigt. Es taue und sie glaube nicht, dass die Loipe noch intakt sei.

Also habe ich auf den kurzfristig geplanten Loipenbesuch verzichtet.

Aber in der Zwischenzeit weiss ich aus gut unterrichteten Kreisen, dass es in der Granitz doch noch einiges an Schnee gibt.

Ein Kommentar

Apr 07 2011

Alte Brennerei

Autor: . Abgelegt unter Einkehrtipps

Es gibt so einige Dinge, die wir eigentlich bei fast jedem Rügenbesuch auf dem Programm haben, dazu gehört auch ein Besuch in der Alten Brennerei im Untergeschoß des Jagdschloss Granitz. Die rustikale Einrichtung, die intensiven Wandgemalde und die historisch anmutende Gewandung der Bedienungen ergeben schon ein besonderes Erlebnis.

119 nische alte brennereiiMeist trinken wir nur Kaffee und Tee und essen dazu Kuchen, dessen Stücke zwar immer noch beachtlich groß sind, aber gegenüber früher doch einen Schrumpfungsprozess durchgemacht haben. Die Speisekarte dürfte für die meisten Besucher ausreichend sein, für uns als Vegetarier gibt es allerdings nur wenige Gerichte, aber da wir selten zur Mittagszeit im Schloss sind, können wir das gut verschmerzen,

Interessant ist auch ein Museumsbesuch oder ein Erklimmen des Schinkelturms, zum letzteren später mehr.

Keine Kommentare

Feb 20 2011

Variante: Entlang der Kleinbahn

Autor: . Abgelegt unter Granitz

Wir beginnen wieder wie bei der vorigen Wanderung beschrieben an der evangelischen Kirche und folgen zunächst ab dem Parkplatz am Klünderberg der Beschilderung zum Jagdschloss.

Allerdings wandern Sie dann nur kurz auf bzw. neben der gesperrten Pflasterstraße in Richtung Jagdschloss und wenden sich nach dem freistehenden Haus auf einem Wald- und Reitweg nach rechts und sehen bald die Gleisanlage des rasenden Roland neben uns und gehen meist parallel dazu bis zum Haltepunkt Jagdschloss.

Rasender Roland ©walker

Rasender Roland ©walker

Die rügensche Kleinbahn, liebevoll rasender Roland genannt, wurde 1895 mit der Strecke Putbus – Binz eröffnet, 4 Jahre später führte sie über fast 60 km von Altefähr nach Göhren und 100 Jahre später wurde die Bahn, die noch von Göhren nach Putbus verlief, als Dreischienengleis bis Lauterbach Mole verlängert. Der rasende Roland bietet dem interessierten Reisenden ganzjährig mit täglichem Dampfzugbetrieb, historischen Reisezugwagen und teilweise liebevoll restaurierten Stationen auf der reichlich einstündigen Fahrt durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft pure Eisenbahnromantik. Die Strecke hat eine Länge von 24,2 Kilometern und führt von Putbus über Binz, Sellin und Baabe bis nach Göhren. Die Spurweite beträgt 750 mm, die Züge erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 30 km/h. Der Fahrzeugpark umfasst sechs Dampfloks, zwei Dieselloks sowie verschiedene Reisezugwagen, Packwagen und Güterwagen. Darunter befindet sich auch ein historischer Traditionszug, der auf Wunsch für Sonderzugfahrten eingesetzt wird.

Vom Haltepunkt können wir zum Schloss hinaufsteigen und von dort eine der vorgeschlagenen Alternativen ausführen, wobei wir auch noch das Biosphärenzentrum unterhalb des Schlosses besuchen können.

Als Rundweg können wir über den Hochufer- oder den Radweg nach Binz zurückkehren. Wenn es nicht belaubt ist, sollten Sie allerdings bis zum Wanderparkplatz Klünderberg auf der Höhe bleiben, um den Blick über Binz zu genießen.

Man kann allerdings den Anstieg zum Schloss auch auslassen und vom Haltepunkt nur wenige Schritte in Richtung Schloss gehen und dann in den ersten Waldweg nach rechts einbiegen und nahe der Gleise nach Garftitz und weiter nach Sellin wandern.

Keine Kommentare

Jan 24 2011

Binz-Sellin-Göhren (2)

Autor: . Abgelegt unter Ostseebäder

Interessante Bäderarchitektur und viele Einkehrmöglichkeiten finden wir in der Wilhelmstraße. Nachdem wir uns umgeschaut haben, kehren wir auf der anderen Straßenseite zurück zum Hochufer.

Wir wandern auf dem Hochuferweg weiter bis zum befestigten Weg, der zum Selliner Südstrand führt, und steigen hier zum Strand hinunter.

Südstrand und Hochufer Sellin ©walker

Südstrand und Hochufer Sellin ©walker

Ganz nahe am Wasser gehen wir in Richtung Süden nach Göhren, vorbei am Baaber Badestrand. Wenn es zu windig ist oder die Wanderung im Sand zu anstrengend wird, können wir auf der Strandpromenade Göhren kommen.# In Göhren können wir noch die hübsche Strandpromenade genießen oder – wenn die Zeit drängt – direkt mit dem Schiff oder dem rasenden Roland nach Binz zurückfahren.

Streckenlänge: 19 km, anfangs sehr hügelig und anstrengend, Strandwanderung ab Selliner Südstrand, kaum befestigte Wege.

Keine Kommentare

Okt 30 2010

Das Nicht-mehr-Lesen-Können-Phänomen

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Es ist eigentlich unerklärlich, aber (leider) Realität. Menschen, die normalerweise fließend lesen können und alle Pictogramme richtig interpretieren können, verlieren sehr häufig diese Fähigkeiten, sobald sie im Sattel eines Fahrrades sitzen.

Wie wäre es sonst erklärlich, dass wir immer öfter auf für Radfahrer verbotenen Wegen auf Radfahrer treffen, die alle Verbotsschilder, egal ob als Text, als Pictogramm oder auch beides, ignorieren und sich einen feuchten Dreck darum kümmern, dass sie insbesondere bei Gefällstrecken auch die Natur durch fortschreitende Erosion schädigen.

Wanderweg vor Seedorf ©walker
Wanderweg vor Seedorf ©walker

Bis vor wenigen Jahren haben wir dies auf Rügen nicht erlebt, doch seither nimmt es immer stärkere Formen an, egal ob in den Zickerschen Alpen auf Mönchgut, den Hochuferwegen der Stubbenkammer und der Granitz, den Wanderweg von Moritzdorf nach Seedorf oder auf dem Weg der Muße in der Goor.

Eigentlich sind diese Menschen doch zu bedauern, ich hoffe in deren Interesse nur, dass sie die Fähigkeiten zu Lesen wieder zurückgewinnen, wenn Sie den Fahrradsattel verlassen. Aber sicher kann man da wohl nicht sein.

Keine Kommentare

Mrz 22 2010

Das Weiß des Frühjahrs folgt dem Weiß des Winters

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

25 buschwindröschenzumindest in den Buchenwälder auf Jasmund, der Granitz  und zwischen Mönchgut und Putbus, denn in wenigen Tagen oder Wochen werden die Waldböden durch die Buschwindröschen weiß leuchten und wenig später wird es im Park der weißen Stadt, nämlich in Putbus, ebenso leuchten und zwar durch die Blüten des aromatisch duftenden Bärlauch.

Eine herrliche Zeit, vor allem, wenn dann die anderen Frühjahrsblüher wie z.B. Leberblümchen oder Schlüsselblumen weitere Farbtupfer bilden.

Keine Kommentare