Monatsarchiv für August 2014

Aug 27 2014

So können Behörden Gäste vergraulen

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Vor einigen Wochen stellte ich mein Auto auf einem Parkplatz auf der Schaabe ab und löste brav meinen Parkschein. Diesen legte ich auf mein Armaturenbrett, doch leider fiel er bedingt durch den auf Rügen gar nicht so seltenen Wind auf den Boden, sodass er von außen nicht sichtbar war. Natürlich kam ein Kontrolleur vorbei und klemmte einen Zettel an die Windschutzscheibe.

Wieder zuhause, erhielt ich einen Anhörungsbogen mit 10 € Verwarnungsgeld. Ich schrieb einen netten Brief, legte den gelösten Parkschein als Beweis bei und bat darum, doch auf das Verwarnungsgeld zu verzichten.

Nun konnte ich mir zwei Reaktionen vorstellen.

Die freundliche: Die Behörde entspricht meiner Bitte und verzichtet auf 10 €

die korrekte: Die Behörde besteht auf den 10 €, da der Parkschein nicht wie verlangt, sichtbar gewesen war. Das hätte ich zwar kleinlich empfunden, aber sofort bezahlt, denn ich hatte ja definitiv einen Fehler gemacht.

Doch das Amt Nord-Rügen fand noch eine dritte Lösung, sie schickte mir kommentarlos einen Bußgeldbescheid zu, jetzt durfte ich noch 25 € Bearbeitungsgebühr und 3,50 € Auslagen bezahlen.

38,50 dafür, dass mein bezahlter Parkschein auf den Boden gefallen ist, finde ich durchaus happig.

Aber ich werde ganz sicher daran denken und soweit es irgendgeht darauf verzichten innerhalb des Amts Nord-Rügen noch Geld auszugeben, werde aber natürlich die Angebote soweit wie möglich nutzen. Ich bin sicher, dieser Spagat wird klappen.

Keine Kommentare

Aug 05 2014

Gartencafés

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Bei unserem letzten Besuch auf Rügen haben wir auf unseren Wanderungen einige Gartencafés besucht, nämlich in Wusse auf Ummanz, in Wiek und in Putgarten.

IMG_4294 - KopieFür mich ganz klar der Favorit, das Zuckerkuss in  Wusse, leckere Kuchen und Torten, ein traumhafter Garten, ganz in Boddennähe mit einem Blick auf die Silhouette von Stralsund.

Dazu kann man noch in zwei Ferienwohnung relaxen.

Wir werden sicher wiederkommen.

Ein Kommentar