Mrz 22 2013

Kulinarische Enttäuschungen und Freuden

Autor: . Abgelegt unter Einkehrtipps

Bei unserem letzten Rügenbesuch mussten wir im Hinblick auf bei uns beliebten Einkehrmöglichkeiten doch einige Enttäuschungen erleben. Die Waldhalle in der Stubbenkammer ist geschlossen und die avisierte Nutzung als Zentrum für die Buchenwälder mit Imbiss erscheint zumindest für uns ein unbefriedigender Ersatz.

Das Hofcafe in Bisdamitz war Anfang März noch geschlossen, das Angebot im Hofladen ausgedünnt, zwar aus wirtschaftlicher Sicht vielleicht verständlich, aus Kundensicht einfach schade.

Im Jagdschl0ss erinnerte ich mich bei dem Kaffeegedeck an frühere Zeiten, als es Kaffee satt gab und die Kuchen deutlich größer waren als sonst in Restaurants und Cafés üblich.

In Baabe war unser Lieblingsrestaurant zwar offen, aber es war wohl unser letzter Besuch dort, denn die vielen  fantastischen Eierkuchen als Hauptspeise gab es nicht mehr auf der Karte. Denn ein neu eingestellter Sternekoch(?), so versuchte uns die Bedienung zu erklären, lege eben Wert auf andere Gerichte. Es gab zwar noch einen Eierkuchen als Dessert, aber der war leider so hart und zäh, dass er einfach fast nicht genießbar war und wir ihn zurückgeben musste. Dass die Bedienung nicht einmal die Teesorten auf der eigenen Karte kannte, und statt grünen einen schwarzen Darjeeling servierte, passte voll ins Bild.

Ich hoffe nur, dass dies alles eine einmalige Fehlleistung war, die am letzten Tag vor dem Jahresurlaub passierte.

Aber wir haben Ersatz gefunden, nämlich die Tortenmanufaktur in Alt-Reddevitz, eine angenehme Atmosphäre mit schönem Blick aufs Wasser und natürlich den mehrstöckigen Torten, nicht gerade vollwertig und auch sehr kalorienreich, aber nach einer Schneewanderung über die Zickerschen Bergen nicht sehr problematisch für die Figur.

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben