Jun 11 2011

Göhren – Nordperd – Baabe

Autor: . Abgelegt unter Ostseebäder

Wir starten am Kleinbahnhof in Göhren, gehen zum Strand und sehen in nordöstlicher Richtung 300 m vom Ufer entfernt den größte Findling Deutschlands, den Buskam. Dann steigen wir ähnlich wie in Binz nach den letzten Häusern hoch zum Hochuferweg und folgen diesem bis zum Nordperd.

123 nordperdDas Nordperd ist eine bewaldete Landzunge, die tief in die Ostsee hineinragt. Mit 60 Meter über dem Meeresspiegel bildet das Nordperd den östlichsten Punkt der Insel. Unmittelbar am Kliff bietet sich eine fantastische Aussicht auf die Küste der Insel Usedom sowie auf die Greifswalder Oie. In nordwestlicher Richtung sind kann man Sassnitz und die Kreideküste der Halbinsel Jasmund erkennen. Direkt unter dem Nordperd erstreckt sich die 1907/08 erbaute 450 m lange Mole, die dem Schutz des Kliffs dient.

Umrunden Sie diesen, erleben im Frühjahr die weißen Teppiche der Buschwindröschen und später der Maiglöckchen und erreichen über die Hövtstrasse das Göhrener Heimatmuseum, das den Alltag der Mönchguter Fischer und Bauern aus den zurückliegenden Jahrhunderten zeigt.

Wir gehen aber weiter nach Süden zur auf dem Speckbusch liegenden Kirche, von wo wir einen herrlichen Ausblick nach Mönchgut haben. Auf gekennzeichneten Wegen können Sie zunächst durch den schönen Wald zum Herzogsgrab wandern und kommen zunächst weiter durch den Wald und später durch Wiesen zum Bollwerk Baabe. Von hier können Sie entweder durch die Baaber Heide nach Göhren zurückkehren oder Sie gehen zum Kleinbahnhof, um mit dem rasenden Roland oder dem Bus nach Göhren zu fahren.

Streckenlänge bis Kleinbahnhof Baabe: 15 km, anfangs etwas hügelig, später flach, teilweise asphaltiert.

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben