Nov 03 2010

Ein Schmaus für Augen und Gaumen

Autor: . Abgelegt unter Einkehrtipps

Auch wenn wir schon oft in Rügen waren, so finden wir doch immer wieder mal etwas Neues, mal zum Wandern oder Spaziergehen, mal etwas zum Einkehren.

So auch bei unserem diesjährigen Rügenbesuch, so haben wir erstmals den Gutspark von Kartzitz besucht, darüber werde ich noch berichten und wir haben zum ersten Mal in Zirkow das Cafe Schokolat besucht. Das einer alten Rüganer Scheune nachempfundene Haus haben wir schon vor vielen Jahren besucht, aber durch die wechselnde Nutzung haben wir das Ganze aus den Augen verloren.

Dieses Mal hat uns das Hinweisschild neugierig gemacht und so haben wir das Cafe besucht. Wunderschön eingerichtet und dekoriert, macht es einfach Spass, dort zu sitzen und sich umzusehen. Die schön eindeckten Tische mit wunderschönen Sammeltassen, die vielen Kaffeekannen, die schönen Tischdecken und die mit hübschen Kissen dekorierten Stühle.

Als wir dann Tee und heiße Schokolade bestellt hatten, wurden wir überrascht, dass die Sammeltassen, die vor uns auf dem Tisch standen, von der Bedienung mit den Worten entfernt, dass wir dies nicht benötigen würden und bald wurde das Glas Tee und den Pott Schokolade serviert.

Die heiße Schokolade schmeckt hervorragend, vor allem die fein geraspelte Schokolade über der Sahne ergibt einen ganz besonderen Genuß, allerdings ist der Preis dafür nicht gerade wenig, vor allem, wenn man die durchaus günstigen Preise für Tee oder Kaffee berücksichtigt.

Lecker auch die Haselnussschokolade aus der eigenen Produktion, die mit der Rechung serviert wurde und diese versüßte.

Aber einmal kann man sich das ja durchaus leisten und bei einem unserer nächsten Besuche werden wir sicher wieder hier sein.

Ein Kommentar

Ein Kommentar zu “Ein Schmaus für Augen und Gaumen”

  1. kümaam 10. November 2010 um 14:17 1

    die scheune in zirkow – rügenhaus – ist durchaus alt. nur hatte sich die initiatorin und damlige bürgermeisterin kristin bohn dann vom abgebauten gebäude wegen langer liegezeiten etliche balken klauen lassen. diese mussten dann (teuer) ersetzt werden. der kern jedoch besteht aus einem umgesetzten alten haus. das weiß durch den von dir angesprochenen steten wechsel dieses hochsubventionierten hauses (EU, leader), heute niemand mehr….
    die sammeltassen übrigens haben die älteren damen des ortes den beiden betreibern von schokolat mitgebracht.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben