Monatsarchiv für Juli 2010

Jul 30 2010

Sorry für die Pause

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Leider habe ich derzeit nur wenig Zeit für den Blog, denn durch einen Serverausfall sind mir 3 websites komplett abhanden gekommen und ich muss alle Inhalt und das Design neu aufbauen und ich hoffe, dass ich so Mitte nächster Woche hier wieder weiterbloggen kann

Keine Kommentare

Jul 12 2010

Lietzow – Binz (1)

Autor: . Abgelegt unter Jasmund

Wieder starten wir in Lietzow und gehen kurz am kleinen Jasmunder Bodden entlang, ehe wir durch ein kleines Waldstück, die berühmten Feuersteinfelder erreichen, eine geologische Besonderheit, die es sich anzusehen lohnt.

Feuersteinfelder ©walker

Feuersteinfelder ©walker

Die Feuersteinfelder bei Mukran sind einzigartig an der deutschen Ostseeküste. Sie liegen, teilweise bis zu 4 m dick, zwischen Mukran und Prora im Nordteil der schmalen Heide und sind ein bekanntes Ausflugsziel. Sie werden auch das „Steinerne Meer“ genannt und haben eine Fläche von 40 ha, bei einer Breite von 200 m und einer Länge von 2 km.

Feuersteine wurden und werden auch heute noch vom Meer aus den Kreideabbrüchen, z.B. auf der Halbinsel Jasmund ausgewaschen. Aus den feinen Teilen entstand der wunderschöne weiße Sandstrand der Prorer Wiek. Die schweren Findlingsblöcke blieben vor der Steilküste liegen. Die Feuersteine rollte die See bei starken Stürmen auf dem Meergrund entlang. Während einer Serie von starken Sturmfluten vor etwa 3.500 bis 4.000 Jahren wurden die Steine dann an diesem Ort angelagert.

1840 wurde die schmale Heide mit einem Kiefernwald bepflanzt, der heute die Feuersteinfelder eng umrahmt. Seit 1935, als das Gebiet unter Naturschutz gestellt wurde, konnten sich viele Bäume, Sträucher und weitere Pflanzenarten ungestört entwickeln. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts und zuletzt von Mitte der 70er-Jahre bis Anfang der 90er-Jahre des 20. Jahrhunderts wurde durch teilweise Einzäunung und Wildbesatz versucht, die ca. 14 offen liegenden Feuersteinwälle vor einer zu starken Entwicklung der Vegetation zu schützen.

Wir durchqueren die Feuersteinfelder der Länge nach Richtung Süden, denen sich eine Heidelandschaft anschließt, ehe wir zum Strandwald und zum Strand wechseln und entlang der Proraer Wiek direkt am Wasser nach Süden wandern.

Keine Kommentare